Unter dem Slogan „Wir für Rehau“ nominierte die Rehauer SPD ihre Liste für die Stadtratswahl 2014

Ratsfraktion

Unter dem Slogan „Wir für Rehau“ nominierte die Rehauer SPD ihre Liste für die Stadtratswahl 2014.

„Im Gegensatz zur letzten Aufstellung haben wir uns diesmal sehr über den Zuspruch von KandidatenInnen gefreut,“ zog Ortsvereinsvorsitzender Ulrich Scharfenberg den Vergleich zur letzten Aufstellung, bei der nicht genügend KandidatenInnen gefunden werden konnten, „dies ist ein Erfolg der Bürgermeisterwahl, die zwar nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat, aber zu einem enormen Zuspruch in der Bevölkerung geführt hat.“ Mit 20 KandidatenInnen und zwei ErsatzkandidatenInnen sei die SPD personell gut gerüstet für die Stadtratswahl. „Das Hauptziel ist die Attraktivität der Stadt und der Ortsteile noch mehr zu fördern, dann das ist gut für die Menschen und die Wirtschaft. Nur gemeinsam können die Aufgaben der nächsten Jahre gemeistert werden,“ gab Scharfenberg die Richtung vor, „dazu gehört unter anderem attraktives Wohnen, barrierefrei für alle Generationen, ein schnelles Internet für alle Menschen in Rehau und auf den Ortsteilen, die Förderung der Vereinskultur, die Bewältigung der demografischen Entwicklung und ein gerechter und normaler Umgang miteinander.“ Die Liste sei eine ausgewogene Mischung aus Alt und Jung, aus erfahrenen und neuen Kräften, mit und ohne Migrationshintergrund, aus der Stadt und aus den Ortsteilen und mit und ohne Parteibuch. „Wir bilden den gesamten Abschnitt der Bevölkerung ab, wir haben viel gemeinsam vor, daher der Slogan Wir für Rehau“, schloss Ulrich Scharfenberg.

Der frischgebackene Landtagsabgeordnete Klaus Adelt zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt und Kompetenz der Rehauer SPD KandidatenInnen und berichtete von seiner Aufgabe als Kommunalpolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion. Ihm als ehemaliger Bürgermeister sei sehr daran gelegen die kommunale Selbstverwaltung in München, aber auch in Berlin zu stärken. “Eine große Koalition in Berlin muss die Situation der Kommunen berücksichtigen und genauso wie die bayerische Staatsregierung für eine vernünftige Finanzsausstattung unserer Kommunen sorgen.“

Die Liste wurde einstimmig von der Versammlung gewählt. „Wir haben bei der Stadtratswahl 2014 ein klares Ziel, wir wollen mindestens einen Sitz hinzugewinnen und dadurch die Wahrscheinlichkeit erhöhen, die absoluten Mehrheitsverhältnisse in Rehau zu brechen, so Fraktionsvorsitzender Hagen Rothemund nach dem einstimmigen Beschluss der Liste, „Es braucht gerade in Rehau ein starkes politisches Gegengewicht im Stadtrat. Ein jeder von uns ist in vielen Bereichen engagiert und fest mit Rehau verwurzelt, in Vereinen, in Gewerkschaften, in der SPD, in Schule, in sozialen Einrichtungen, in Umweltverbänden und in Betriebs- und Personalräten.“ Das Programm der SPD reiche von A wie Abdeckungen im Freibad zur Energieeinsparung bis Z wie zweite Kraft im Jugendzentrum, die endlich eingestellt werden müsse. Weitere Forderungen seien ein vernünftiger finanzieller Rahmen für Straßen und Gebäudeunterhalt, die attraktive Innenstadtgestaltung zum Beispiel im Bereich der Goethestr., ein Stellplatz für Wohnmobile und ein kostenfreies Hallentraining für Jugendliche. „Wir wollen Rehau nach vorne bringen, wir haben den erforderlichen Sachverstand“ beendete Hagen Rothemund sie Versammlung.

Liste Stadtratswahl 2014

1 Scharfenberg, Ulrich, Neuhausen
2 Eckardt, Christa, Degenreuth
3 Rothemund, Hagen
4 Geupel, Andrea
5 Rosmann, Günther
6 Lottes, Matthias
7 Strößner, Sebastian
8 Bauer, Reinhard
9 Pajger, Franz Jr.
10 Döbereiner, Oliver
11 Herold, Armin, Neuhausen
12 Bösel, Roland, Fohrenreuth
13 Yildirim, Kemal
14 Sachse, Roberto
15 Wickinghoff, Karl, Pilgramsreuth
16 Bauer, Stephanie
17 Vinci, Sebastiano
18 Looß, Gerald
19 Glaser, Horst
20 Buheitel, Wolfgang

Ersatz Scharfenberg Marie, Neuhausen und Geupel, Frank